AKTUELLES

Aktuelles

Links

Medien

Friedhofsgärtnerei

Aktuelles

07. Februar 2019 

Der Schnee ist getaut, die Temperaturen erreichen wohlige 10 Grad plus. Zeit für unsere Friedhofsgärtner in die Vorbereitungsphase für die Frühjahrsbepflanzung zu starten. Die Herbstbeete werden abgeräumt, Beete vorbereitet und auch die Allerheiligengestecke werden durch farbenfrohe Frühjahrsblüher ersetzt. 

Schon jetzt besteht die Möglichkeit Ihre Wünsche für die Frühjahrsbepflanzung ihrer Grabstätten in Auftrag zu geben. 

Ihr Team der Friedhofsgärtnerei 

 

7.12.2018

Unser Auszubildene Andreas Grothaus hat seine Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr mit Bravur bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-

Wer keine Herbstbeete im eigentlichen Sinne mag, bepflanzt mit Calluna, Erica carnea, Stacheldraht, Silberpflanzen oder Herbstzauber…für den haben wir auch eine Alternative.

Schmuckbeete aus Tannenzweigen und Trockenmaterial / teilweise gemischt mit Erica carnea

Falls es Ihnen gefällt, sprechen Sie uns an. Frau Littmanns, unsere Friedhofsgärtnermeisterin ist gerne für Sie da. 

Allerheiligen - Was bedeutet das?

Wie der Name es schon sagt: man gedenkt "aller Heiligen".

Es ist ein katholischer Feiertag, ein Gedenktag, an dem brennende Kerzen auf den Gräbern zu sehen sind, viele Menschen einen Besuch auf dem Friedhof machen, um der Verstorbenen zu gedenken. 

Leider wird der Friedhof nicht nur im positiven Sinne gesehen. Verbindet man doch schmerzliche Erinnerungen mit ihm. Dabei ist es auch durchaus anders zu sehen. Der Friedhof ist ein Ort der Ruhe mit einem parkähnlichen Charakter. Wo sonst, kann man so viele bunte Blumen sehen? Es ist ein Ort der Begegnung. Menschen treffen sich hier und kommen oft ins Gespräch. 

Waren Sie schon einmal am Abend auf einem Friedhof? Es ist eine ganz besondere Atmosphäre...und ganz besonders an Allerheiligen. Überall brennende Kerzen und eine unsagbare Stille. 

 

11.09.2017       Der Buchsbaumzünsler

 

Kleine Raupe, große Wirkung. Leider macht der Buchsbaumzünsler auch auf unseren Friedhöfen in Kempen und Umgebung keinen Halt. Er frisst sich geradewegs durch die Buchsbaumpflanzen. Auf mehreren Pflegegrabstätten mussten daher die Buchsbaumhecken oder Buchsbaumkugeln entfernt werden.

„Drei Raupen könnten in anderthalb bis zwei Tagen eine Kugel von 30 cm zerfressen" so Martin Walser vom Landesverband Gartenbau NRW. Natürliche Feinde hat der Buchsbaumzünsler keine. Heimische Vögel fressen die Raupe nicht.

Gute Alternativen wären: Ilex crenata oder Eiben.

   

 

11.09.2017

Die  Temperaturen in den letzten Tagen lassen einen merklich fühlen, das der Herbst nicht mehr weit ist.

Schon jetzt sind unsere Mitarbeiter seit Tagen in den Vorbereitungen für die herbstliche Gestaltung der Gräber. Die Sommerblumen haben die schönsten Tage schon hinter sich gelassen und werden sich in den nächsten Tagen durch Sommerheide (calluna vulgaris)  oder Winterheide (Erica carnea), durch Gräser und Herbstzauber ablösen.

Wenn auch Sie eine neue saisonale Bepflanzung möchten, sprechen Sie uns an. Unsere Mitarbeiter sind für Sie da. 

Wenn Sie möchten, können Sie auch jetzt schon einen Auftrag für Allerheiligen erteilen. Je früher wir Ihre Wünsche kennen, um so schneller können wir diese umsetzen. 

Ihr Team von der Friedhofsgärtnerei Wolters 

Unser Team der Friedhofsgärtner hat "Zuwachs" bekommen. 

Azubi Andreas Grothaus möchte sich zum "Gärtner der Fachsparte Friedhof" ausbilden lassen. 

Na dann...gutes Gelingen.

26. Juni 2017

Sommerzeit ist Urlaubszeit!

Doch wer kümmert sich in den Tagen der Abwesenheit um die Grabstätte? Wer gießt die Blumen?

Wir, die Friedhofsgärtner der Gärtnerei Wolters,  bieten Ihnen speziell an, den Gießdienst in Ihrer Abwesenheit zu übernehmen. 

Sprechen Sie uns an. Wir sind Ihnen bei Ihrer Planung gern behilflich. 

 

23. Juni 2017

Katholischer Friedhof St. Matthias an der Röblingstraße (Tempelhof) 

Friedhöfe geben der Trauer einen Ort und schaffen einen Raum für liebevolles Erinnern. Der Friedhof ist ein Ort der Begegnungen aller Generationen. Erst kürzlich las ich von einer Umfrage bei "Sarggeschichten"..."Eine Wippe und ein Sandkasten in der Nähe der Kindergräber für Geschwister und andere Kinder zum Spielen, während die Eltern trauern. Wie findet ihr dieses Angebot?"

Wo Eltern trauern, sollen Kinder spielen: Zwei Meter neben dem Grab des Sohnes von Petra Pester (63) in Tempelhof stehen Wippe und Buddelkasten.

Von Josephine Macfoy

 

Am Grab ihres Sohne möchte Petra Pester (63) in Ruhe trauern. Doch sie hat Zweifel, ob das in Zukunft auf dem St.-Matthias-Friedhof in Tempelhof noch möglich ist. Denn gerade mal zwei Meter vom Grab ihres Sohnes entfernt hat die Friedhofsverwaltung eine bunte Federwippe und eine Buddelkiste aufgestellt.

Wo Eltern trauern, sollen Kinder spielen!

„Friedhof und tobende Kinder, das passt einfach nicht zusammen“, sagt Pester. „Es ist da nur ein kleiner Schritt, bis die Kinder zwischen den Grabsteinen Verstecken spielen.“

 (Foto: Stefanie Herbst)
Maria und Michael Geese gefällt die Idee, dass Kinder auf dem Friedhof auch spielen dürfen (Foto: Stefanie Herbst)

Verstört kontaktierte Pester die Verantwortlichen bei der Friedhofsverwaltung. Als Antwort erhielt sie eine E-Mail, in der ein neues Konzept der Trauerarbeit vorgestellt wird: „Der kleine Spielplatz wurde an dieser Stelle bewusst platziert und installiert, da sich hier die Kindergräber unseres Friedhofs befinden“, heißt es. Eltern, die mit den jungen Geschwistern der Toten den Friedhof besuchen, könnten den Nachwuchs nun beschäftigen und selbst in Ruhe trauern.

Spiel, Spaß und nebenan der Tod!

Friedhofsverwalter Erik van Look (43) zur B.Z: „Wir finden, dass Leben und Tod zusammengehören. Die ganze Familie sollte den Friedhof besuchen können.“ Er kann die Aufregung nicht verstehen, denn schließlich heiße ein Buddelkasten nicht, dass man kein pietätvolles Verhalten mehr erwarte.

Petra Pester fühlt sich durch den Spielplatz in ihrer Trauer gestört (Foto: Stefanie Herbst)
Petra Pester fühlt sich durch den Spielplatz in ihrer Trauer gestört (Foto: Stefanie Herbst)

Laut Senatsverwaltung für Umwelt gab es bis jetzt in Berlin nur auf geschlossenen Friedhöfen, also solchen, auf denen keine Bestattungen mehr stattfinden, Spielplätze. Beispiele: die Friedhöfe Pappelallee und Leise-Park in Prenzlauer Berg. Aber auch dort beschweren sich Anwohner immer wieder über zu viel Lärm und Respektlosigkeit gegenüber den Toten.

Die Entscheidung darüber, ob auf einem Friedhof auch gespielt werden darf, trifft der Friedhofsträger.

Bisher wird das Spielangebot auf dem St.-Matthias-Friedhof kaum genutzt. „Es ist auch nicht sehr einladend“, sagt Rentnerin Maria Geese (63), die ebenfalls ein Grab in der Nähe der Spielgeräte pflegt. Allerdings finden sie und ihr Mann Michael (65) die Idee eines Spielplatzes auf dem Friedhof grundsätzlich gut: „Es ist doch wichtig, die Kinder mit einzubeziehen, damit sie den Tod verstehen lernen.“

Ein Thema, dass zum Nachdenken anregt, wie ich finde. 

 

Herbst/ Winter  - Tannenbeete und Schmuckbeete gestaltet von unserer Friedhofsgärtnermeisterin Frau Littmanns....

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Spaziergang über den Friedhof an Allerheiligen...

 

Friedhofsgärtner setzen ein deutliches „Zeichen gegen das Vergessen“

An Allerheiligen brennen auf über 1000 Friedhöfen im Rheinland auf vielen Gräbern Grablichter in lila Farbe mit der Aufschrift „Für Dich – Für Mich“

Über 600 Friedhofsgärtner werden zu Allerheiligen als ein Zeichen gegen das Vergessen mehr als 40.000 Kerzen entzünden.

Wir, als Friedhofsgärtner in Kempen und Umgebung, beteiligen uns an dieser Aktion. Auf vielen unserer Pflegegrabstätten, die über einen Dauergrabpflege-Vertrag gepflegt werden, wird eine lila Kerze stehen, die ein Zeichen gegen das Vergessen setzt, als ein Licht der Erinnerung.

Wenn die Tage kürzer werden, wechseln die Stimmungen und man erinnert sich auch wieder intensiver an die Menschen mit denen man schöne Momente des Lebens geteilt hat.

Mascha Keléko hat einmal festgestellt:

„Den eigenen Tod, den stirbt man nur. Mit dem Tod der Anderen muss man leben.“

19.06.2015 - Aus aktuellem Anlass!

In der Nacht vom Donnerstag, dem 18.6.2015  auf Freitag, dem 19.6.2015 wurden Pflanzen von Gräbern auf dem Neuen Friedhof in Kempen, Berliner Allee entwendet. ( vorwiegend in den Feldern 44, 48, 28 und Feld 5, da diese nahe genug am Eingang zur Mülhauser Straße liegen, von wo der Transport erfolgte) 

Hier wurden 2 Ilex crenata Formschnitte rechts und links vom Stein ausgemacht.

Hier ein Beispielfoto für die 2 entwendeten Formschnitt- Gehölze. (Ilex crenata)

Hier wurde rechts oben ein Ahorn von einer Pflegegrabstätte entwendet.

 

Leider kommt es immer wieder vor, dass Pflanzen von Beeten oder wie jetzt, Gehölze, u.a. Formschnitte, Ahorn und Buxkugeln entwendet wurden. 

Wer etwas Ungewöhnliches bemerkt hat, kann sich gerne bei uns im Geschäft an der Berliner Allee 1a hier in Kempen melden. Die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und Fotos der betroffenen Gräber gemacht. 

www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/3051268

oder: www.presseportal.de/blaulicht/nr/65857

Wir danken Ihnen im Voraus für ihre Unterstützung.

Ihr Team Wolters

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3.6.2015 - Bestattungsfachmesse in Dresden vom 29.5. - 31.52015

Stand der Friedhofsgärtner für Dauergrabpflege - in Sachsen

Grabstein auf der Messe in Dresden

Schloss Pillnitz - Besichtigung der Schlossgärten

Mustergrabanlage (Urnenwahlgrab) auf der Landesgartenschau in Oelsnitz (Erzgebirge)

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf die diesjährig stattfindende BUGA in der Havelregion. 

Nähere Infos unter: www.buga-2015-havelregion.de

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bund deutscher Friedhofsgärtner...auch bei Facebook mit einer informativen Seite vertreten!

Wer Interesse am Beruf des Friedhofsgärtners hat, sollte sich mal auf der Seite der Kollegen aus Köln schlau machen...tolles Video!

www.ruhebewahrer.de

oder sich auf folgenden Seiten informieren:

www.beruf-gaertner.de/files/beruf_gaertner/download/flyer_fachsparten/Chancen_im_Gartenbau.pdf
www.beruf-gaertner.de/files/beruf_gaertner/download/flyer_fachsparten/Friedhofsgaertner.pdf

Teneriffa - eine Insel der Gegensätze

Ein paar Tage Ausspannen, Entspannen und Energie tanken...

Besuch des Botanischen Gartens in Puerto de la Cruz - im Norden der Insel

Ein Foto im Teide Nationalpark - nach einem Waldbrand

Ein Friedhof in Orotava - im Norden der Insel

 

24. Oktober - Berlin - Hotel Grand Hyatt - Verleihung der Taspo Awards 2014

Wir waren als Finalist nicht nur nominiert, wir haben auch GEWONNEN!

Kategorie: "Beste Friedhofsgärtnerei des Jahres"

Zu verdanken haben wir das unserem Team der Friedhofsgärtnerei Wolters. 

Wir hoffen auch weiterhin Ihnen in Fragen der Floristik, der Grabpflege oder auch zum Thema Bestattung zur Seite stehen zu dürfen. Sprechen Sie uns an! Wir sind für Sie da!

Stephan Wolters und Heike Wolters-Judisch

www.taspoawards.de

http://www.youtube.com/watch?v=3Iwl98uxmR8

 
11.10.2014
Noch 3 Wochen, dann haben wir am 1. November ALLERHEILIGEN (lateinisch Festum Omnium Sanctorum). Es ist ein christliches Fest, zu dem aller Heiligen gedacht wird.

Schon seit einigen Wochen sind wir wieder in der SAISON! Gräber werden wieder hergerichtet, Hecken geschnitten, neubepflanzt mit Herbstblumen (Callunen, Erica, Herbstzauber etc.), mit Pinienrinde abgedeckt. 

Vielleicht können wir auch Ihnen bei der Pflege der Gräber oder der Neubepflanzung behilflich sein. Schauen Sie sich doch ein wenig um...hier ein paar Beispiele für die Gestaltung unserer Pflegegräber:

Ein Schmuckbeet aus Blautanne, Callunen und Trockenmaterial.

Ein Schmuckbeet mit Weidenkätzchen, Zapfen, Blautanne und Trockenmaterial.

Herbstbeet aus Ericen, Trockenmaterial, Zapfen, mit Blautanne umlegt.

Schale - ausgesteckt mit Trockenmaterial und Blautanne.

Allerheiligengesteck

Buntes Herbstbeet aus Callunen, Carexgräsern, Blautanne, Islandmoos, Zapfen, Ericen und Stacheldraht.

Gerne sind wir bei der Auswahl, der Gestaltung und Bepflanzung für Sie da. Sprechen Sie uns an. 
Wir freuen uns auf ihren Besuch! 
Das Blumengeschäft hat für SIE in der Zeit von 8.00 bis 18:30 Uhr durchgehend geöffnet. 

 

Heute am 23. September 2014 haben wir den kalendarischen Herbstanfang.

...passend dazu ein Ausschnitt aus dem Lied "Herbstgeflüster" von ANDREA

Herbstgeflüster

Der Wind flirtet mit den Bäumen. Der Sommer schläft nun ein. Niesel fällt mir sanft aufs Haar. Wie mag`s wohl in den Wolken sein?

Und wenn der Nebel sich dann lichtet, erstrahlt ein buntes Farbenmeer. Die Natur will noch nicht schlafen. Zeigt ihre schönste Seite her. 

Und ich spüre es. Und ich höre es.

HERBSTGEFLÜSTER

Herbstbepflanzung in Zülpich am 12. September 2014 - Zweistellige Musterwahlgrabstätte

Bodendecker und Konturen für die Beetbepflanzung schneiden, Unkraut entfernen, säubern...

Beet pflanzen mit weißen Alpenveilchen (Cyclamen persicum) und winterharten Ziergräsern (Festuca cinerea) , zum Abschluss gießen...

Nach 2 Stunden ist alles geschafft.

Herbstbepflanzung der Urnenwahlgrabstätte (Mustergrab) in Zülpich

23.08.2014

Wir sind als "Friedhofsgärtnerei des Jahres" von der Jury nominiert!

In einer Galaveranstaltung in Berlin unter der Moderation von Ruth Moschner wird am Freitag, dem 24.Oktober 2014 der Gewinner bekannt gegeben.

Wir gehören zu den 4 Finalisten.

http://taspoawards.de/gewinner/finalisten-2014/

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Sommerbepflanzung der Mustergräber auf der LAGA in Zülpich unserer Mustergräber:

zweistellige Wahlgrabstätte

Urnenwahlgrabstätte

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am Mittwoch, dem 16. April 2014 hat die Landesgartenschau in 53909 Zülpich ihre Tore geöffnet.

www.laga2014.de/parkamwallgraben.html

Die Friedhofsgärtner im Park am Wallgraben informieren unter anderem über neue Bestattungsformen wie dem Memoriamgarten und moderne Grabbepflanzungen.

Wir, die Friedhofsgärtnerei Wolters, werden dort mit einer Gestaltung eines zweistelligen Wahlgrabes und einer Urnenwahlgrabstätte teilnehmen.

Die Frühjahrsbepflanzung der Mustergräber auf der LAGA

Urnenwahlgrabstätte

zweistellige Wahlgrabstätte - Neuanlage

So sah es vor der Neuanlage aus:

19. Juli 2013 - Frau Littmanns erhält ihren Meisterbrief!

Prüfung zur Friedhofsgärtnermeisterin - Neuanlage einer 2 stelligen Wahlgrabstätte

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unsere Friedhofsgärtnerei hat seit Juli 2013 einen Meister mehr! Frau Cornelia Littmanns hat mit einem sehr guten Ergebnis ihre Prüfung zur Gärtnermeisterin der Sparte Friedhof abgelegt.

(Extra Tipp am Sonntag, dem 13. Oktober 2013)

 

 

nach oben